Quetsch `n´ Vibes verbindet zwei musikalische Welten miteinander. Die Volksmusik, die durch die Steirische Harmonika verkörpert wird, verschmilzt hierbei gekonnt mit dem jazzigen Sound des Vibraphons. Aus dieser Begegnung entspringt ein Fluss aus neuen Klängen und Farben, auf welchem das Duo geschickt zwischen den beiden Welten navigiert.

johannes kölbl

Jonny Kölbl

Steirische Harmonika

Auch wenn Jonny bei Quetsch `n´ Vibes hauptsächlich an der Steirischen Harmonika zu hören ist, hat er noch viel mehr zu bieten: als Schlagzeuger (Jazzstudium in Graz) liefert er auch den nötigen Groove, vorzugsweise auf Trommeln, welche in einer hauseigenen Werkstatt unter dem Namen "Joko Drums" selbst gebaut werden.

Leonhard Waltersdorfer

Vibraphon

Leo studiert klassisches Schlagwerk in Wien, ist regelmäßiger Substitut in dort ansässigen Orchestern (wie z.B. den Wiener Philharmonikern und dem Orchester der Wiener Volksoper) und auch als Vibraphon-Solist eifrig am Schaffen - unter anderem mit zwei CDs und einigen weltweit gespielten Kompositionen.

Hannes Schöggl

Marimbaphon

Hannes unterstützt die beiden, wenn es darum geht, einen breiteren Sound auf die Bühne zu bringen. Am Marimba und Percussions ist er als Solist genauso aktiv wie in zeitgenössischen Ensembles, Orchestern und im Pop-Bereich.

Biografie

„Quetsch `n´ Vibes“ gibt es seit 2014. Die ungewöhnliche Kombination der beiden Instrumente entstand in der gemeinsamen Zeit von Jonny und Leonhard bei der Militärmusik Steiermark. Anfangs versuchten die beiden Künstler „klassische“ Volksmusik durch die Klangmöglichkeiten des Vibraphons zu erweitern. Mittlerweile erklingen in dem Duo neben den ursprünglichen zwei Instrumenten auch sogenannte RAV Drums (Handpans aus Russland, verwandt mit der bekannten Hang Drum aus der Schweiz), Kalimbas, HAPI-Drums und etliche weitere exotische Instrumente. Durch die Hinzunahme einer Loopstation kann das Duo sein kreatives Potential weiter entfalten.

Jonny Kölbl (Alter: 22 - studiert Jazz-Schlagzeug an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz) und Leonhard Waltersdorfer (Alter: 23 – studiert klassisches Schlagwerk an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz) bringen durch ihre Erfahrung in den verschiedensten musikalischen Bereichen eine große Stilvielfalt mit sich. Leonhard hat einen Zeitvertrag an der Oper Graz, substituiert bei den Wiener Philharmonikern und der Volksoper Wien in regelmäßigen Tourneen durch Asien und Europa. Jonny spielt in diversen Jazz-Formationen, der Austrian Brass Band und unternahm Konzertreisen in Europa sowie nach Vietnam und Israel. In Ihrem Duo verbinden die beiden Musiker ihre Erfahrungen mit ihren musikalischen Wurzeln – der Volksmusik.

Um weitere Klangkombinationen erschließen zu können, tritt Quetsch `n´ Vibes seit 2016 auch in einer erweiterten Triobesetzung unter dem Namen „Quetsch `n´ Vibes extended“ auf. Die Formation wurde um Hannes Schöggl (ebenfalls Schlagwerkstudent an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) am Marimbaphon erweitert. Durch den warmen, erdigen Klang des Marimbaphons erweitert sich das Klangspektrum des Duos vor allem in der tiefen Lage.

Im Mai 2017 hat das Duo sein Debut-Album „Zwischen Zwei Welten“ veröffentlich. Die Zwei Welten spiegeln Volksmusik und Jazz – die Steirische Harmonika und das Vibraphon – wieder. Auf der vielseitigen CD bedienen die beiden Musiker über 25 verschiedene Instrumente.